Warum ich blogge

Neues Hobby!

Wir haben Sommer, das Wetter ist toll, ich bin im sechsten Semester meines Bachelorstudiums und auch mitten im Schreiben meiner Bachelor-Arbeit. Aber ich habe etwas, was mich leicht davon ablenkt, denn ich habe ein neues Hobby. Das Hobby ist: mein Leben! Klingt komisch, aber anders kann ich es eigentlich nicht zusammenfassen. Und es macht voll viel Spaß, ist spannend und ich freue mich auf alles weitere, was noch kommt. Das eigene Leben ist doch das interessanteste, was es gibt. Und ich finde es auch nicht egoistisch, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Ich finde, es ist etwas fundamentales, zu wissen, wie man seinen Körper und seine Psyche gesund hält und zu erkennen, was man wirklich will und wer man ist.

Aber wie?

Yoga und Ayurveda („die Kunst vom langen Leben“) zeigen da gute Wege und Hilfestellungen. Das uralte Wissen der vedischen Schriften, zu denen Yoga und Ayurveda gehören, ist so umfangreich, dass ich mich stundenlang damit beschäftigen könnte. Und diesem Wissen vertraue ich mittlerweile mehr als vielen modernen wissenschaftlichen Studien. Das Wissen der Veden ist gleichzeitig auch zeitlos und so inspirierend. Die Veden zu erklären bedarf allerdings endlos vielen Zeilen und dazu bin ich mit meinem 1% Wissen auch nicht in der Lage.

Will die jetzt etwa auch bloggen?

Da ich schon hier und da etwas gelesen habe, möchte ich jetzt vieles auch in die Tat umsetzen. Sei es Ernährung, Meditation etc. Meistens muss ich da aber ziemlich hinterher sein, weil ich am liebsten nur noch mehr lesen, lesen und lesen will. Bringt aber nicht viel, wenn es so viel Stoff ist, dass das Hirn das gar nicht alles speichern kann. Und außerdem will das Wissen auch angewendet werden. Sowieso zählt hier: 1% Theorie und 99% Praxis (übertrieben gesagt)! Wie gesagt, es ist ein neues Hobby und es gibt viel zu erfahren. Aber selbst meine bisher gemachten kleinen Erkenntnisse haben mein Leben schon so bereichert, dass ich sie einfach mit anderen Menschen teilen möchte. Klar, wenn man mal googelt, gibt es viele Internetseiten, die sich mit Yoga und Ayurveda beschäftigen, aber wenn ich mir mal meinen weiteren Bekanntenkreis anschaue, dann gibt kaum Leute, die auch nur zu Yoga-Kursen gehen. Zumindest soweit ich das beurteilen kann. Darum dieser Blog. Ich möchte hier von meinen Erfahrungen und von meinem Alltag berichten, so typisch blogmäßig eben. Und auch auf der anderen Seite Informationen und Inspirationen geben. Also diejenigen, die sich angesprochen und interessiert fühlen oder auch alle, die nur lesen wollen, was ich so von mir gebe, dürfen mir gerne folgen und fleißig mitlesen 🙂
Weil ich zur Zeit auch „nur“ meine Bachelor-Arbeit schreiben muss, habe ich einiges an Freizeit. Die nutze ich (neben notwendigen Chill-Einheiten!) aber schon sehr für Yoga-Übungen, Meditation, Essen zubereiten und wieder viel lesen, lesen, lesen. Informationen aufsaugen! Mein eigenes Studium eben, was ich interessanter finde als mein Psychologiestudium. Dorthin fließt auch grade meine Energie anstatt in meine Bachelor-Arbeit. Aber wisst ihr was? Ist mir recht! Die Note ist mir eh relativ egal. Für den Master habe ich mich mit meinem jetzigen Notendurchschnitt schon beworben, also hat sie eh keine Auswirkungen mehr darauf. Die Gesamt-Bachelornote ist letztendlich auch völlig egal. Also mache ich lieber das, was mir wichtiger ist. Und so entscheide ich, wo meine Energie hinfließen soll, wo sie gebraucht wird und was am meisten einen Sinn hat.

In diesem Sinne, schaut, dass ihr Unsinniges sein lasst und macht nur das, was euch weiterbringt und womit ihr glücklich seid!

♥ om sweet om ♥

Ein Gedanke zu “Warum ich blogge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s